Großadmiral Karl Dönitz – Reichspräsident Deutsches Reich

Geschäftsführende (Militär-)Regierung des Deutschen Reichs ab dem 30. April 1945

Kommentartext zu Teil 1 – Hitlers Helfer – Karl Dönitz: Der Nachfolger (1/6)

Hitler meets Admiral Dönitz in the Führerbunke...

Image via Wikipedia

Kommentartext zu Teil 1

Obwohl kleinster, kämpfender Verband, gehört die Ubootflotte mit ihren ursprünglich 56 Ubooten zu den heimtückischten Waffen. Adolf Hitler verkannte die Neuerungen im Krieg – klassisch zur See und innovativ zur Luft.

30.000 feindliche Angloamerikaner mußten ihr Leben verlieren, allerdings kehrten auch von vier reichsdeutschen Ubootfahrern drei nicht zurück – auf unserer Seite also eine Verlust- und Todesopferrate von 75 Prozent!!!

Karl Dönitz beginnt seine Karriere in der Marineschule Flensburg-Mürwik, nachdem er aus englischer Kriegsgefangenschaft nach dem Krieg Welt I (1. Weltkrieg) zurückkehrt und auf die Anarchie im Deutschen Reich stößt. Dönitz tritt in die Reichswehr ein, in die Marine.

Dönitz war entsetzt, daß gerade Marinesoldaten der preußischen Ordnung des Kaiserreichs den Garaus bereiteten. Als der Kapp-Putsch stattfand, setzte er Hoffnungen darauf, die notwendigerweise enttäuscht werden mußten.

Im Alltag „zwischen den beiden Weltkriegen“ kommandiert er Torpedoboote“. Marinechef Erich Johann Albert Raeder mag Dönitz nicht, beurteilt ihn indes dienstlich fair, stellt seine Eigenschaft „sehr ehrgeizig“ heraus.

In diesen Zeiten der Wirren und der wirtschaftlichen Not einschließlich Lebensmittelknappheit gelingt des Adolf Hitler, sich im politischen Geschehen als die starke Person zu etablieren, die Ordnung schafft und Wohlstand verspricht.

Hitler kündigt an, sich „ein Ziel gesetzt“ zu haben, nämlich die 30 Parteien in Deutschland hinauszufegen“…

… die Marine ordnet sich dem neuen Herren über das Deutsche Reich unter. Hitler schätzt rasch den Sachverstand des Spezialisten und die schnelle Entschlußfähigkeit von Dönitz. Hitlers Order an Dönitz: „Neuaufbau der Uboot-Waffe“. Aus dem Stand heraus soll Dönitz für die Unterwasserseemacht Hitlers sorgen.

Zurück zur Gesamtübersicht über alle sechs Teile der Dokumentation von Guido Knopp.

Advertisements

Einsortiert unter:Karl Dönitz, Wehrmacht, , , , , , , , , ,

One Response

  1. […] Obwohl kleinster, kämpfender Verband, gehört die Ubootflotte mit ihren ursprünglich 56 Ubooten zu… […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: